Kann man mit einem Keyboard Klavier lernen?

Immer wieder fragen mich (angehende) Klavierschüler, ob man auch mit einem Keyboard Klavier lernen kann. In diesem Beitrag gibt´s dazu die Lösung….

Du möchtest Klavier lernen, hast aber noch kein Klavier, dafür zu Hause schon ein Keyboard rumstehen? Vielleicht weil in deiner Verwandtschaft jemand Keyboard spielt und es dir geschenkt hat. Oder weil du dir schon ein Keyboard gekauft hast und dir jetzt nicht sicher bist, ob man damit auch das Klavier spielen lernen kann?

Es gibt jedenfalls viele Gründe warum man am Keyboard Klavier spielen lernen möchte, auch ich bekomme häufig diese Frage gestellt ob das klappt.

Nun, es kommt darauf an – aber alles der Reihe nach. Schauen wir uns zuerst einmal an, was die Unterschiede zwischen Klavier und Keyboard sind.

Klavier und Keyboard sind nicht dieselben Instrumente

Ok, das ist jetzt etwas hart formuliert, beides sind ja Tasteninstrumente. Aber es gibt schon Unterschiede die auch darauf Einfluss haben, wie man das jeweilige Instrument spielen kann (und erlernen muss).

Ein Klavier oder E-Piano hat eine größere Tastatur, nämlich mit 88 Tasten, ein Keyboard dagegen meist nur 76 Tasten, manche Keyboards noch weniger. Du hast also am Keyboard nicht denselben Tonumfang wie am Klavier.

Auch das Spielen auf der Tastatur (oder auch Klaviatur genannt) selbst unterscheidet sich zwischen Klavier und Keyboard. Ein Klavier oder E-Piano hat eine sogenannten gewichtete Tastatur, das bedeutet: beim Drücken der Tasten muss man einen leichten Wiederstand überwinden. Diese Gewichtung sorgt für einen natürliches Spielgefühl am Klavier oder E-Piano. Ein Keyboard dagegen hat keine gewichteten Tasten.

Beim Spielen der Tasten auf der Tastatur gibt es auch Unterschiede. Am Klavier ist es so: wenn du stärker auf eine Taste drückst, dann ist der gespielte Ton lauter. Man nennt das “Anschlagsdynamik”, auch viele Keyboards haben das, aber nicht alle. Vor allem günstigere oder ältere Keyboards besitzen keine anschlagsdynamischen Tasten, der Ton wenn man eine Taste drückt ist dann immer gleich laut, egal wie sanft oder fest man die Taste spielt.

Klavier lernen am Keyboard?

Alle diese Unterschiede betreffen das Spielgefühl und machen es auch aus, ob man am Keyboard Klavier lernen kann oder nicht. Ich würde dir davon abraten am Keyboard das Klavierspielen zu lernen.
Denn es sind nicht nur Noten und Akkorde was das Spielen am Klavier ausmacht, sondern vor allem wie gespielt wird. Mit gewichteten Tasten oder der Anschlagsdynamik kann man am Klavier großen Einfluss darauf nehmen wie ein Lied klingt, langweilig oder richtig toll. Zum richtig guten Klavierspielen gehört das einfach dazu, hör dir einfach mal Konzerte von guten Pianisten an. Genau das ist es was es ausmacht ob ein am Klavier gespieltes Lied nur richtig gespielt wird oder wirklich gut klingt.

Vom reinen Spielgefühl her ist also ein Klavier nicht mit einem Keyboard vergleichbar, daher kann man auch nicht am Keyboard das Klavierspielen lernen.

Wenn du allerdings wie oben beschrieben schon ein Keyboard zu Hause hast und völliger Anfänger bist, dann kannst du auf jeden Fall die ersten Schritte am Tasteninstrument damit übernehmen. So kannst du ausprobieren ob ein Tasteninstrument bzw. das Keyboard etwas für dich ist, ob du Freude am Spielen und Üben hast. Die absoluten Einsteigergrundlagen, zum Beispiel welche Noten es gibt, was Akkorde sind und wie das ganze am Tasteninstrument gespielt wird, das kannst du dir am Anfang auch am Keyboard reinziehen.

Du kannst auch die verschiedenen Sounds am Keyboard ausprobieren und siehst so schnell, ob du eher auf die typischen Klaviersounds stehst, oder ob die viele verschiedenen Sounds spielen möchtest. Du lernst so also schon mal die klanglichen Unterschiede zwischen Keyboard und Klavier kennen.

Wenn du dann am richtig in´s Klavierspielen einsteigen möchtest solltest du auf jeden Fall möglichst bald auf ein E-Piano oder ein echtes Klavier wechseln.